Tischler / Tischlerin


Spieltische für Flüchtlinge

Tischlerauszubildende aus Köln stiften selbstgebaute Spieltische an Flüchtlingsunterkünfte

 

Nach gut einem halben Jahr Arbeit übergaben  Tischlerauszubildende
am 19. Juli 2016 ihre selbstgefertigten Spieltische an mehrere Flüchtlingsunterkünfte im Kölner Umland.

Spieltische

Geplant wurde das Projekt während des Unterrichts am Kölner Berufskolleg Ulrepforte mit Hilfe des Berufsschullehrers Heinz-Georg Hecking zur Vorbereitung eines Maschinenlehrgangs. Gefertigt wurden die Tische anschließend nach einem Entwurf der Auszubildenden Helene Redmann im Bildungszentrum der Handwerkskammer zu Köln, Butzweiler Hof.

Fertigung im Butzweiler Hof

Hier absolvieren Auszubildende des Tischlerhandwerks während ihrer Ausbildung verschiedene ergänzende Kurse. In dem Maschinenkurs TSM 3 sollen die Lehrlinge zeigen, dass sie mit allen Maschinen umgehen und Arbeitsabläufe selbstständig planen können. Dazu wählen sie ein Stück aus, planen und konstruieren es im Berufsschulunterricht und bauen es im Bildungszentrum in einer Kleinstserie. In der Regel behalten die Ausbildungsbetriebe oder Lehrlinge die gebauten Stücke. Die Tischlerklasse TI3-14 entschied sich aber nach der Idee des Auszubildenden Sebastian Milda und mit Zustimmung der Ausbilder für einen anderen Weg und baute Spieltische, speziell um sie an Flüchtlingsunterkünfte weitergeben zu können.

Mühle oder Dame (Foto: H.G. Hecking) oder Schach?

Mühle oder Schach

Das Besondere an den Tischen: Die Tischplatte kann herausgenommen und gewendet werden - auf einer Seite zeigt sie ein Schachbrett und auf der anderen Seite ein Mühlespielbrett. Auch die Spielsteine wurden in dem Kurs gefertigt – dabei halfen die Ausbilder des Bildungszentrums Andreas Schneemann und Frank Monschau, die die Klasse während der Fertigung begleitet haben.

SpieltischeWenden

Da das Lackieren der Tische nicht im Rahmen des Kurses möglich war, stellten die Lehrlinge die Tische in ihrer Freizeit fertig. Möglich wurde das auch durch die Bereitstellung der Räumlichkeiten im Butzweiler Hof und durch eine großzügige Lackspende der Firma Zweihorn über den Fachgroßhandel A. Kniep GmbH.

Die Unterkünfte, an die die Tische gehen, sind:

ZUE (ZentraleUnterbringungsEinrichtung) Gemünd,

ZUE Euskirchen 2,

DRK Unterkunft Urft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Weitere Tische gehen an eine neue Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gemünd (ehemalige Jugendherberge -wird bald eröffnet – Stücke werden bis zur Eröffnung aufbewahrt)

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Helene Redmann

Kontakt

Heinz Georg Hecking
Telefon: 0221 221 91656
Telefax: 0221 221 91653
mail: heinzgeorg.hecking

Nützliche Links

Informationen zum Tischlerberuf findet man hier: www.tischler.de

Für Köln auch interessant
Tischler-Innung